Wo ist die KESB Emmen?

Fragen Sie sich vielleicht auch, wo sich die KESB Emmen befindet? Wenn man bei Google nämlich nach der KESB-Stelle in Emmen sucht, findet man nämlich nichts. Dabei muss sich diese Behörde doch gar nicht verstecken! Ok, in letzter Zeit haben die Medien ein paar schlechte Nachrichten über die KESB geschrieben, aber die KESB verteilt ja auch keine Süssigkeiten! Die wichtigsten Infos über die KESB Emmen finden Sie auf der neuen Webseite www.kesb-emmen.ch

DeinContestHandy auf Platz eins!

Es ist kaum zu glauben, aber DeinContestHandy ist bei den Charts auf Platz eins! Es muss sich noch zeigen, ob sich der Platz auch länger halten lässt. Es macht aber ganz den Eindruck, dass DeinContestHandy einen echten Hit getroffen hat und sicher mehrere Monate in den Charts bleiben wird. Es gibt schon Nachahmer wie DeinContestSmartphone oder DeinContestMobilephone. Wir wünschen dem Original Dein-Contest-Handy viel Erfolg!

Periode verschieben – wie geht das?

Der Zyklus einer Frau scheint einen festgelegten Ablauf zu haben. Doch kann man denn gar nichts machen, wenn man die Periode unbedingt einmal ein paar Tage verschieben möchte? Denken Sie z.B. an die Hochzeitsnacht, einen sportlichen Wettkampf oder ganz simple Termine wie ein Vorstellungsgespräch oder Urlaub…!

Periode verschieben mit Medikamenten

Die zuverlässigtes Methode, die Periode zu verschieben, ist mit einem Medikament, das auf den weiblichen Hormonhaushalt eingreift. Das zieht normalerweise keine Komplikationen nach sich, trotzdem sollte man nicht zu oft in den natürlichen Zyklus mit chemischen Mitteln eingreifen. Hier können Sie online das Medikament um die Periode zu verschieben kaufen.

Vorzeitiger Samenerguss – was kann man dagegen machen?

Viele junge Männer leiden heute an vorzeitigem Samenerguss. Eine Krankheit ist das natürlich nicht, trotzdem ist es ärgerlich, wenn man bereits nach ein paar Sekunden zum Orgasmus kommt und man nicht länger durchhalten kann. In einer Beziehung kann das bald zu einer Belastung führen und das Sexualleben beeinträchtigen. In seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass der Mann dadurch an Selbstvertrauen verliert und sich die Partnerin von ihm abwendet.

Wer zu früh kommt, hat keine Kontrolle über seinen Orgasmus. Mit der Zeit kommt auch die Erfahrung. In den seltensten Fällen liegt ein psychisches Problem vor. Es ist einfach so, dass der Mann nicht rechtzeitig merkt, wenn er zum Höhepunkt kommt und wann er die Reizung an seinem Penis zurücknehmen muss. Eine Lösung gegen einen vorzeitigen Samenerguss ist es, den Penis am unteren Ende kurz vor dem Orgasmus mit der Hand leicht abzuklemmen, das nennt man die sogenannte Presstechnik.

Eine andere Möglichkeit ist es auch, extra dicke Kondome zu verwenden, die die Reizung stark dämpfen. Heute gibt es sogar Kondome, die innen eine betäubende Creme haben, die den Penis weniger empfindlich machen. Von betaubenden Cremes direkt auf den Penis ist abzuraten, da dadurch auch die Vagina der Frau betäubt wird, was nicht Sinn der Sache ist.

Ein neues, hochwirksames Medikament  gegen vorzeitigen Samenerguss wirkt direkt im Gehirn, dort wo der Orgasmus kontrolliert wird. Das könnte kurzfristig die Lösung sein, um einen unkontrollierten Orgasmus zu verhindern und länger Spass am Sex zu haben.

Das Ledersofa im Alpenlook

Die Schweiz wird durch ihre vielen Berge geprägt, und der Alpenlook ist dementsprechend hier ein beliebter Einrichtungsstil.

Im Wesentlichen wird der Alpenlook von massiven Holzmöbeln geprägt, aber auch ein schönes, robustes Ledersofa kann in diesen Stil sehr gut integriert werden.

Das macht den Alpenlook aus

Edelweiss und andere Blumen von der Wiese, das Hirschgeweih an der Wand sowie massive Holzstühle und -bänke sind für den Alpenlook charakteristisch. Die Gebirgswelt mit ihren schneebedeckten Gipfeln und ihren grünen Wäldern findet sich auf Bildern wieder oder ist ein schönes Kissenmotiv. Wer kann, der richtet sich einen Kamin ein und stapelt daneben ein paar Holzscheite auf.

Und vor dem Kamin darf natürlich auch nicht das obligatorische Schaffell fehlen. In die Wohnstube gehören ein schöner, schwerer Esstisch aus Holz und dazu die passenden Holzstühle. Damit es nicht ganz so unbequem wird, sollten diese aber über eine Lehne verfügen und ein Kissen als Polster bekommen. Damit der Tisch nicht so nackt wirkt, macht sich auf ihm eine hübsche karierte Tischdecke gut. Alternativ bietet sich aber auch ein schönes Spitzendeckchen an, das vielleicht sogar noch vom Grossi selbst hergestellt wurde. Verwendet werden fast ausschliesslich Materialien aus der Natur. So sind neben dem vielen Holz vor allem Filz, Leinen, Fell, Wolle und auch Leder beliebt.

Polstergruppe und Ledersofa im Alpenlook

Jede Wohnstube, die im Alpenlook eingerichtet ist, braucht neben dem Essensbereich auch eine schöne Sitzecke. Hierfür bietet sich ein gemütliches Ledersofa an. Bei entsprechendem Platz kann aber auch auf eine ganze Garnitur aus mehreren Sitzmöbeln aus Leder gesetzt werden. Speziell für den Alpenlook lassen sich etwas gröbere oder auch verspieltere Designs finden, die genau wie der Rest des Interieurs jede Menge Gemütlichkeit ausstrahlen.

Besonders infrage kommen klassische Zwei- oder Dreisitzer, aber auch ein schönes Ecksofa kann unter Umständen das richtige Mittel der Wahl sein. Bei den Farben empfehlen sich die eher gedeckteren Töne wie Schwarz oder Braun. Manchmal machen sie auch weisse oder cremefarbene Sofas in diesem Einrichtungsstil recht gut.

Die Vorteile eines Ledersofas

Natürlich passen auch viele Stoffsofas sehr gut zum Alpenlook. Im Gegensatz zu einem Ledersofa sind sie im Gros aber deutlich schmutzempfindlicher und auch bei weitem nicht so langlebig. Sofas aus Leder benötigen wenig Pflege und können seinen Besitzer über viele Jahrzehnte, wenn nicht sogar ein Leben lang, begleiten.

Ledersofas sind bei entsprechender Polsterung kuschelig weich und können sogar die Wärme im Raum aufnehmen und an die Menschen, die auf ihnen sitzen, wieder abgeben. Darüber hinaus verfügt Leder über eine Haptik, die ihresgleichen sucht. Wer ein Ledersofa sieht, der verspürt nicht selten den Drang, es mit der Hand berühren zu wollen. Beim Material kann zwischen Glatt- und Rauleder ausgewählt werden. Welches Material den Vorrang bekommt, ist letztendlich Geschmacksache. Fest steht nur, dass glattes Leder etwas pflegeleichter als raues Leder ist.

 

© agentur-belmedia.ch

Krankenkassenvergleich: Vergleichen und sparen

Mit ein paar Tricks können Sie bei Ihrer Krankenkasse Hunderte von Franken an Prämien sparen.
Wer seine Franchise auf Fr. 2’500.- erhöht, kann bis zu 40% an Prämien sparen.
Überzeugen Sie sich an diesem Rechenbeispiel selber:

Wir nehmen an, dass jemand in diesem Jahr drei Mal zum Arzt (je Fr. 250.-) muss und Medikamente im Wert von Fr. 250.- erhält.
Die Kosten der medizinischen Leistungen betragen somit Fr. 1’000.- in diesem Jahr.

Beispiel mit tiefer Franchise von Fr. 300.-

Monatsprämie Fr.  400.- = Fr. 4’800.-/Jahr
Anteil Franchise Fr. 300.-
Selbstbehalt von 10% = Fr. 100.-
Total Gesundheitskosten: Fr. 5’200.-

Beispiel mit hoher Franchise von Fr. 2’500.- (40% Prämienreduktion)

Monatsprämie Fr. 240.- = Fr. 2’880.-/Jahr
Anteil Franchise Fr. 1’000.-
(Kein Selbstbehalt da Franchise nicht aufgebraucht)
Total Gesundheitskosten: Fr. 3’880.-
Einsparung von Fr. 1’320.-

Anhand dieses Beispiels sehen Sie, dass man mit der Wahl der richtigen Franchise sehr viel Geld sparen kann, ohne auf einen Arztbesuch oder Medikamente verzichten zu müssen.
Vergleichen auch Sie Ihre Krankenkassenprämie und wählen Sie eine höhere Franchise um einen maximalen Rabatt bei Ihrer Krankenkasse herauszuholen.

Politnet: FDP Luzern

Politnet berichtet aktuell über die FDP Luzern. Die politisch neutrale Plattform Politnet.ch ist seit Anfang 2014 aktiv und informiert über Parteien, Politiker, Wahlen und Abstimmungen.

Die Berichterfassung ist neutral und unabhängig von Parteien oder Politikern. Politnet.ch sieht sich als Informationsportal für alle politisch Interessierten Menschen in der Schweiz.

Wettbewerb: Gewinnen Sie Ihre Steuerrechnung

Von der NZZ habe ich diese Woche eine Mahnung für das Jahresabo über fast Fr. 800.- bekommen. Da überlegte ich mir ernsthaft, ob ich überhaupt noch eine Bezahlzeitung brauche! Die meisten Infos beziehe ich online und lese für vertiefte Informationen mehr Wochenzeitungen, Fachzeitschriften und Bücher.

Dann kommt auch schon wieder das Steuerformular ins Haus geflattert und ich sehe meine ersehnten Ferien oder mein neues Auto schon in weiter Ferne…

Tagesanzeiger: Steuerrechnung im Wert von Fr. 10’000.- gewinnen

Was für ein Glück hatte ich, als ich heute auf dem Gewinnspielportal Wettbewerb gelesen habe, dass der Tagesanzeiger zwei komplette Steuerrechnungen verlost im Gesamtwert von Fr. 20’000.-

Ich habe sofort am Wettbewerb teilgenommen. Vorerst mal ohne ein Aktions-Abo zu bestellen.  Es besteht aber die Möglichkeit, den Tagesanzeiger für ein halbes Jahr für nur Fr. 99.- zu bestellen. Das ist 80% günstiger als im Einzelverkauf und wird zudem noch frühmorgens zugestellt.

Da meine Steuerrechnung unter Fr. 10’000.- zu liegen kommt, muss ich mir bei einem Gewinn keine Sorgen machen, etwas draufzahlen zu müssen.

Da ich aber so oder so sparen will und auch nächstes Jahr nicht zu viel Steuern bezahlen will, ist es immer ein Vorteil, die Steuererklärung von einem Steuerexperten ausfüllen zu lassen.

Fellmann – was für ein schöner Name!

Der Name Fellmann ist in der Schweiz sehr verbreitet. Über die Herkunft streiten sich noch die Ahnenforscher. In Luzern gibt es eine bekannte Anwaltskanzlei Fellmann Partner die weit über Luzern bekannt ist.
Dann gibt es noch einen Fellmann Kostüme die im Kostümverleih tätig ist. Die Fellmanns sind ein werkiges Volk und scheinen einen grünen Daumen zu haben. In der Schweiz gibt es auch noch einen Fellmann Garten sowie einen Fellmann Gartenbau – welche beide Gartengestaltung betreiben.
Neben diesen Fallmanns gibt es noch eine Vielzahl anderer Berufe und Geschäft, was aber diesen Rahmen hier bei weitem sprengen würde.

Die erfolgreichste Familie ist die Familie Fellmann Partner in Luzern welche gut zwei Dutzend Anwälte beschäftigt und wenn diese nicht gerade nicht so viel zu tun haben – auch beschäftigt…

Blog elips.ch